Gutes Sehen für eine bessere Zukunft – Brillen für Nepal. Eine Sehtest-Aktion in Kathmandu bei der wir Kinder vom Bright Horizon Children´s Home mit Brillen und gutem Sehen versorgen. Für mehr Informationen zu diese Aktion klicken Sie hier. Die Übersicht zu unserem Nepal-Blog finden Sie hier. 

Mit diesem letzten Blog-Eintrag möchten wir ein Fazit unserer diesjährigen Nepal-Aktion ziehen und uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Für Ihr Interesse an der Aktion, für zahlreiches “teilen” der Blogbeiträge, für kleine und große Spenden und natürlich für neue Patenschaften, die von Ihnen übernommen wurden.

Wertvolle Geldspenden für die Schule

Durch Ihre Unterstützung sind während unserer Initiative  “Good vision for a better future – Brillen für Nepal” bis Anfang Dezember schon über EUR 4000,– als Spenden für die Schule eingegangen. Bei uns im Laden wurden kleine Spenden abgegeben, Theresa Kummer hat über die GoFundMe-Aktion eine beachtliche Summe sammeln können und dann gab es ganz viele Spender, die direkt an den Verein gespendet haben. Da wir alle Kosten für unsere Brillen-Aktion selbst getragen haben, kommen diese Gelder jetzt den Kindern direkt zugute.

Mehr Brillen als wir gedacht hatten

Wir haben unsere Sehtest-Aktion unter das Motto “A mission for good vision” gestellt und insgesamt 42 Brillen für die Kinder angefertigt und zusätzlich 25 Brillen für die Bediensteten der Schule. Damit wurden erheblich mehr Brillen gebraucht, als wir gedacht haben. Doch das freut uns, denn wir konnten mehr Kindern helfen und die Aktion hatte einen größeren Nutzen. Sehr schön ist es, dass wir sehr gutes Feedback für unsere Arbeit bekommen, wie dieser Nachricht vom Koch der Schule.

 

Patenschaften für das Schulgeld

Ziel unserer Aktion war es, in erster Linie die Kinder mit gutem Sehen zu versorgen. Zusätzlich war es unsere Absicht, die Schule und deren Arbeit bekannt zu machen und neue Förderer zu finden. Das hat funktioniert. Vielen Dank dafür. Es macht uns sehr glücklich, dass wir zwei Vollpatenschaften und eine Patenschaft für einen Tagesschüler vermitteln konnten.

Weitere Unterstützung ist notwendig

Das alles ist sehr wertvoll. Doch zur Zeit haben fast 60 Schüler keinen direkten Paten. Das Konzept der Schule ist es, die laufenden Kosten über Patenschaften zu decken. Dabei gibt es zur Zeit jedoch eine große Lücke, die von der Gründerin, Marlies Kornfeld, von sehr großzügigen Vereinsmitgliedern und anderen Spendern gedeckt wird. Es ist jedoch viel besser, wenn die Kinder einen Paten haben. Die Patenschaft gibt den Kindern Sicherheit, schenkt Vertrauen und bringt ihnen das Gefühl, dass hier in der Welt jemand ist, dem sie etwas bedeuten und dem sie wichtig sind.

Daher möchten wir heute nochmals darum werben, sich für den Verein zu engagieren. Wir, Volker Meyer und Gabi Wutschke, stehen dafür, dass Ihre Spende ankommt und sinnvoll eingesetzt wird. Wir sind persönlich nicht nur mit Patenschaften engagiert, wir werden regelmäßig nach Nepal reisen, um die Entwicklung der Schule vor Ort zu beobachten, zu unterstützen und mit zu gestalten.

Wie können Sie helfen?

  • Einmalige Spende in beliebiger Höhe
  • Mitglied im Verein werden und jährlich Euro 50,00 oder mehr spenden ohne eine Patenschaft zu übernehmen
  • Übernahme einer Patenschaft (jährlich € 900)
  • Übernahme einer Patenschaft für einen Tagesschüler (jährlich € 500)

Spendenkonto des Vereins: Children´s Bright Horizon e.V., Nord/LB IBAN DE14 2505 0000 0152 0842 99 BIC NOLADE2HXXX

Für die Übernahme einer Patenschaft schreiben Sie bitte eine eMail an: [email protected] Für alle Fragen rund um die Organisation, für ein Feedback zu unserer Aktion und natürlich auch für Gedanken und Anregungen können Sie auch gerne uns schreiben: [email protected]

Wir möchten vorstellen:

Stellvertretend für die Kinder ohne Paten, möchten wir Ihnen hier Soni, Khim und Binod vorstellen:

Soni Sherpa –  Soni kam im April 2017 an das Bright Horizon Children´s Home und ist gerade 6 Jahre alt geworden. Soni ist Halbwaise, da der Vater verstorben ist. Ihre Mutter hat zwar eine Arbeit, doch das Geld reicht nicht aus, um die Familie zu versorgen. Wir haben Soni in der Pre-School als ein sehr aufgewecktes Mädchen kennen gelernt, die immer viel lacht und sehr lebhaft ist. Sie fühlt sich an der Schule mit den anderen Kindern offensichtlich sehr wohl, würde sich über einen Paten oder eine Patin sicherlich sehr freuen.

Khim Raj BK – Khim ist im April 2016 an das BHCH gekommen. Er kommt aus Dolpa, einem Landesteil von Nepal, in dem eine gute Schulausbildung noch nicht etabliert ist. Er ist Dalit und hat damit geringe Chancen, eine vernünftigen Schulbindung zu bekommen. Sein Vater hat kein Land und versucht den Lebensunterhalt als Straßenarbeiter zu verdienen, um die drei Geschwister zu ernähren. Auch Khim haben wir als lebhaften, sehr freundlichen Jungen kennengelernt. Er spricht schon einige Worte Englisch und würde sich natürlich darüber freuen, einen direkten Paten/Patin zu haben.

Binod Gurung – Binod kam 2015 an das BHCH.  Das Haus seiner Familie, die in Gorkha lebt, wurde bei dem großen Erdbeben im Jahr 2015 vollständig zerstört. Unter großer Not lebten sie lange Zeit im provisorischen Zelt und konnten die Kinder nicht mehr richtig ernähren. Binod hat vier Geschwister und ist jetzt 9 Jahre alt. Wir haben Binod als eher ruhiges Kind kennen gelernt, dass aber trotzdem sehr fröhlich und zufrieden ist. Durch sein verschmitztes Lächeln, hat man ihn aber schnell ins Herz geschlossen und es wäre schön, wenn er dieses Lächeln einem Paten schenken könnte.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie zu einer Spende motivieren oder sogar zur Übernahme einer Patenschaft bewegen können. Für uns von OPTIMUM ist das Bright Horizon Children´s Home eine großartige Organisation. Gerne setzen wir uns für diese Schule mit unserem augenoptischen Wissen ein und unterstützen die Sache gerne in weiterreichender Form. Natürlich halten wir Sie über diesen Blog zu Neuigkeiten vom Bright Horizon auf dem Laufenden und berichten im nächsten Jahr wieder über unsere Erlebnisse an der Schule. Wir freuen uns schon jetzt, die Kinder, die wir durch die Sehtests intensiver kennen gelernt haben, wieder zu treffen und die Entwicklung zu beobachten.

Zum Schluss möchten wir uns noch ganz herzlich bei Thereas Kummer und Asu Rayamajhi bedanken. Ohne die Hilfe und Unterstützung von diesen beiden hervorragenden Augenoptikerinnen hätten wir die Aktion keinesfalls so erfolgreich umsetzen können. Ihr optometrisches Wissen und das feinfühlige Umgehen mit den Kindern bei den Sehtests war einfach toll. Zudem haben sich die beiden für das Land und die Organisation begeisern lassen und sind in Zukunft wieder mit dabei. Vielen Dank, liebe Theresa und liebe Asu.

Insgesamt war unsere Aktion “Good vision for a better future – Brillen für Nepal” eine in jeder Hinsicht erfolgreiche Hilfsaktion, die nicht nur den Kindern durch die Versorgung mit gutem Sehen geholfen hat. Wir werden diese Aktion in die Zukunft führen.

Ihnen danken wir für Ihr Interesse und freuen uns über jeden, der das Bright Horizon Children´s Home mit unterstützt.